Burnoutside. Blog von Roland Tischberger

Rahmenbedingungen für Gastartikel

BEACHTE BITTE DIE FOLGENDEN RAHMENBEDINGUNGEN

Stell dir Mona Lisa in einem Plastikrahmen namens Lomviken eines schwedischen Möbeldealers vor. Nein, das wollen wir nicht. Ebensowenig soll dein Gastartikel unter einem beliebigen Rahmen leiden.

Rahmenbedingungen ... klingt irgendwie komisch, nicht?

Allerdings zeigt die Erfahrung, dass Autoren immer wieder nach klaren Vorgaben verlangen. Diese Rahmenbedingungen sollen dir einerseits eine Hilfestellung sein. Andererseits möchte ich damit gewährleisten, dass sich der Artikel in die Marke burnoutside einfügt. Leser müssen erkennen, dass sie immer noch auf meiner Seite sind, aber einen Artikel von einem Gastautor lesen.

Betrachte diese Rahmenbedingungen dennoch nicht zu streng. Sie sollen Orientierung geben und richten sich vor allem an Texter, die noch nie einen Blog-Artikel veröffentlicht haben. Schau dir andere Gastartikel auf meinem Blog an, dann bekommst du ein Feeling dafür.

Grundsätzlich gilt: Absolute thematische, künstlerische und literarische Freiheit (zum Thema Burnout und Depressionen natürlich passend)!

Schreibe den Text, den du spürst, halte dich in etwa an die Vorgaben, alles Weitere klären wir auf dem Weg hin zur Veröffentlichung deines Gastartikels.

Hier einige Tipps zum Aufbau des Artikels:

  • Titelbild (in maximaler Auflösung; wenn du keines hast, suche ich ein Passendes aus)
  • Titel des Artikels (H1; max. 50 Zeichen)
  • Untertitel (H2)
  • Einleitungstext in kursiver Schrift
  • Pro Absatz mindestens 2, maximal 5 Zeilen (setze in Word die Seitenränder links und rechts auf 3,8 cm, die Schriftgröße auf 11 und die Schriftart auf Arial und du bist safe).
  • Nach 3 bis 5 Absätzen eine Zwischenüberschrift (H3)
  • Textlänge: Mindestens 1.000 - maximal 2.000 Wörter
Vorlage für Formatierung

Hier kannst du die Vorlage downloaden und sofort damit arbeiten:

Wie erwähnt, konzentriere dich zuerst auf deinen Text, danach auf die Art, wie er in Form gebracht wird. Ich unterstütze dich, bringe nötigenfalls selbst deinen Text in die richtige Form, also keine Angst!

Inhaltlich sollte dein Text ...

  • ... eine klare Botschaft vermitteln, in die Tiefe gehen und kein oberflächliches Geschwafel sein.
  • ... nicht esoterisch abdriften. Ich habe nichts gegen Esoterik, aber meine Zielgruppe mag das erfahrungsgemäß gar nicht. Spirituell angehaucht ist absolut in Ordnung.
  • ... nicht rassistisch, sexistisch, homophob oder in welcher Form auch immer diskriminierend sein.
  • ... nicht gendern. Ich verwende, aufgrund der besseren Lesbarkeit, die männliche Form, habe das aber mit meinen Lesern geklärt.
  • ... so daherkommen, wie dir der Schnabel gewachsen ist. Verwende also auch Kraftausdrücke, fluche was das Zeug hält, wenn dir danach ist. Sie sollten lediglich zu deinem Schreibstil passen. Authentizität ist der Grundsatz.
  • ... respektvoll sein! Ich stelle mir beim Schreiben immer einen Leser vor, der gerade in Depressionen hängt. Ich frage mich: Was kann ich diesem Menschen zumuten?

Ich unterstütze dich gerne, sofern du Unterstützung benötigst

Solltest du mit dem einen oder anderen Punkt Schwierigkeiten haben, dann lass uns darüber reden. Bei Rassismus oder dergleichen gibt es allerdings absolut keinen Spielraum!

Und hier noch das Kleingedruckte

  • Du bist für deinen Text vollinhaltlich verantwortlich. Ich werde im Artikel darauf hinweisen, dass der Artikel von dir ist. Ob du bei deinem vollen Namen genannt werden möchtest, entscheidest du selbst. Zumindest ein Vorname und eine E-Mail-Adresse oder ein Social-Media- Account sollte angeführt werden.
  • Das Copyright auf den Text bleibt natürlich bei dir.
  • Für den Artikel gibt es keinerlei Aufwandsentschädigung.
  • Selbstverständlich kannst du am Ende des Artikels auf deine Website, deine Facebook-Seite, Twitter- und/oder Instagram-Account, oder auf welchen Social-Media-Kanal auch immer, verlinken.
  • Umgekehrt kannst du natürlich auch, von wo aus immer, auf deinen Gastartikel auf meinem Blog verlinken.
  • Bei deinem Artikel können Leser Kommentare abgeben. Es liegt an dir, ob du auf die Kommentare antwortest oder nicht. Cool wäre es schon!
  • Solltest du bei der Auswahl eines geeigneten Bildes Unterstützung benötigen, dann übernehme ich das gerne für dich. Ebenso beim texten, wenn du unsicher bist.
  • Ich werde den Text auf meinem Blog einbauen und suchmaschinenoptimieren. Solltest du auf Keywords achten, teile mir diese bitte mit.
  • Duplicate Content, also Texte, die auch auf einer anderen Seite veröffentlicht werden, akzeptiere ich generell nicht. Dein Text wird exklusive auf www.burnoutside.com veröffentlicht.
  • Ich werde im Artikel interne Links einbauen, die auf einen anderen meiner Artikel verlinken. Ebenso einen Aiffiliate-Link.
  • Ich bitte dich auch noch darum, 2 - 3 Sätze zu dir zu formulieren, die am Ende des Textes stehen, damit die Leser etwas zur Person hinter der Geschichte erfahren. Ganz knackig: Vorname, Alter (wenn du magst), Wohnort (Bundesland genügt); Beruf, Kinder, Familienstand ... was du denkst, was die Leute von dir wissen sollten, damit sie den Text noch besser einordnen können.
  • Ich werde deinen Artikel ebenso promoten, wie ich das bei all meinen Veröffentlichungen mache. Das bedeutet, das ich auf all meinen Social-Media-Kanälen (Facebook, Instagram, Twitter und Google+, ggf. YouTube) einen eigenen Post für deinen Artikel veröffentlichen werde. Ebenso kann es sein, dass ich in verschiedenen Facebook-Gruppen oder Foren auf deinen Artikel verlinke.

Ist doch gar nicht so schlimm, oder?

Bedenke bitte, dass du dich mit deinem Artikel an Leser wendest, die täglich mit unfassbar vielen (großteils völlig unsinnigen) Informationen bombardiert werden - du kennst das bestimmt selbst. Lass uns gemeinsam mit dem Ziel an deinem Artikel arbeiten, dem Leser etwas "vom guten Stoff" zu präsentieren!

Ich habe den allergrößten Respekt vor jedem einzelnen Besucher meiner Website. Es wäre cool, wenn du ebenso mit Respekt an deine Geschichte herangehst.

Ich freue mich auf den Tag, an dem ich deinen Gastartikel auf meiner Website veröffentlichen darf.

Beste Grüße
Roland


Melde dich jetzt für meinen Newsletter an!